Farbenspruch / Farbenlied

melodie

Gesungen nach der Weise von "Ich hab mich ergeben".
"Ich hab mich ergeben" ist ein 1820 von Hans Ferdinand Maßmann gedichtetes und unter dem Titel Gelübde veröffentlichtes Volks- und Studentenlied.

Rot - Schwarz - Rot

Dem SVSC - AHC - Heidelberg zum 4. März 1961 gewidment

ROT VOM BLUT DER FREIHEITSHELDEN -
SCHWARZ UMFLORT DURCH LEID UND TOD :
EWIG SOLLN DIE FARBEN MELDEN
VON SUDETENDEUTSCHLANDS NOT !

NIEMAND KANN UNS NIEDERZWINGEN -
TREU DER HEIMAT HEHR UND HOLD
WIRD UNS BRÜDERLICH UMSCHLINGEN
STETS DAS BAND GESÄUMT MIT GOLD !

HERR DER WELTEN ! WIR GELOBEN :
BIS ZUM IRDISCHEN VERGEHN -
HÖR ES, SCHICKSALSLENKER DROBEN :
ROT - SCHWARZ - ROT MUSS FORTBESTEHN !

Grundsatzerklärung

1.

Der SVSC hat es sich zum Ziel gesetzt, den Alten Herren der zum Teil über 100 Jahre alten sudetendeutschen Verbindungen eine farbenstudentische Heimat zu geben. Er eint in seinen Reihen Angehörige akademischer und pennaler Corporationen. Als national-freiheitlicher Verband arbeitet er mit an der Bewältigung der deutschen Probleme der Gegenwart und steht dazu auch allen nichtsudetendeutschen Verbindungen offen.

2.

Nach Möglichkeiten hilft der Verband, ehemalige sudetendeutsche Bünde wieder ins Leben zu rufen. Die Vertreibung aus der Heimat soll nicht zur Vernichtung des sudetendeutschen Kulturerbes führen. Der Verband fördert deshalb insbesondere Verbindungen oder einzelne Veranstaltungen, die dazu geeignet sind, das kulturelle Erbe des Sudetenlandes und seiner Verbindungen zu bewahren und fortzuentwickeln. Er arbeitet zusammen mit den sudetendeutschen Heimatorganisationen.

3.

Der Verband ist konfessionell und parteipolitisch ungebunden. Er fordert jedoch von seinen Mitgliedern die Bereitschaft, dafür einzutreten, daß das Deutsche Volk wieder in freier Selbstbestimmung leben kann. Er bejaht die Einheit der Nation über Staatsgrenzen hinweg.

4.

Der Verband bekennt sich zu den Idealen des Abendlandes, die christliches und humanistisches Gedankengut mit einschließen. Er fordert ein geeintes Europa, das die Eigenheiten seiner Völker nicht beseitigt. Er erklärt seine Bereitschaft zur loyalen Mitarbeit im Rahmen wehrhafter demokratischer Verfassungen.

5.

Mit den bestehenden studentischen Verbänden und Bünden des deutschen Sprachraumes verbindet den Verband ein freundschaftliches Verhältnis. Er arbeitet mit an der Erforschung der Geschichte des Studententums an den deutschen Hochschulen und Schulen; sein besonderes Interesse gilt dabei den sudetendeutschen Bünden.

6.

Einzelmitglieder des Verbandes werden durch zu bildende Alt-Herren-Convente (AHC) betreut. Alle Verbandsmitglieder tragen zusätzlich zu ihren Farben ein Verbandsband in den Farben rot-schwarz-rot.

7.

Der Verband fordert die Wahrung der persönlichen Ehre. Bei Ehrenangelegenheiten der Verbandsbrüder ist die Ehrenordnung maßgebend.

8.

Die Bestimmungen über die Mitgliedschaft werden durch die Satzung des Verbandes getroffen. Mitglied des Verbandes kann jeder werden, der einer studentischen oder pennalen Verbindung angehört. Ebenso können einzelne Verbindungen beitreten. Oberstes Organ des Verbandes ist der Hauptconvent (HC), der jährlich stattfindet.

9.

Die Arbeit des Verbandes steht im Zeichen des Leitspruches "Ehre-Freiheit-Vaterland" und des Wahlspruches "Der Heimat treu !"